LESERREISE MS SANS SOUCI

ZURÜCK Kontakt PDF E-Mail

Von Straldund nach Malchin

Herzlich willkommen an Bord von MS SANS SOUCI. Auch 2020 ist „unser Schiff“ wieder dabei. Und das in neuem Glanz, denn im Winter 2018 / 2019 wurden in allen Kabinen feststehende Hotelbetten eingebaut und die Kabinen auf dem Panoramadeck erhielten französische Balkons. Wir freuen uns, mit Ihnen zusammen 2020 von Stralsund bis nach Malchin in der Mecklenburgischen Seenplatte zu reisen.
MS SANS SOUCI ist voll klimatisiert und bietet auf den zwei Passagierdecks (Hauptdeck und Promenadendeck) 40 Außenkabinen. Die kompakten Außenmaße lassen zunächst nicht das angenehme Raumgefühl und das elegante Ambiente erahnen. Das Interieur verbindet gediegene Eleganz mit zeitgemäßem Design. Warme Holztöne, freundliche Farben und maritimes Messing harmonieren. In der eleganten Lobby werden die Gäste an der Rezeption empfangen.
Der zentrale Treffpunkt am Tage und am Abend ist die Panorama-Lounge. Hier eröffnen sich mit ungehindertem Blick von jedem Platz aus einzigartige Ausblicke auf die vorbeiziehende Landschaft. Natürlich können Sie die Landschaft auch vom Sonnendeck aus genießen. Das stilvolle Restaurant spiegelt das Niveau der Küche wieder. Um dem Anspruch der SANS SOUCI gerecht zu werden und die Erwartungen der Gäste zu erfüllen, werden aus ausgewählten Zutaten abwechslungsreiche Menüs zubereitet.
Alle Kabinen sind ca. 12 m² groß und verfügen seit 2019 über feststehende Hotelbetten. Satelliten-Fernsehen, Safe und Föhn sowie Bad mit Dusche/WC sind ebenfalls vorhanden. Die Klimaanlage lässt sich in jeder Kabine individuell regulieren.
Das Sonnendeck lädt zum Entspannen ein. MS SANS SOUCI verfügt über einen Aufzug zwischen den beiden Kabinendecks und über einen Sessellift, um auch das Sonnendeck problemlos zu erreichen.

08.07. - 19.07.2020

  • 1. Tag
  • 2. Tag
  • 3. Tag
  • 4. Tag
  • 5. Tag
  • 6. Tag
  • 7. Tag
  • 8. Tag
  • 9. Tag
  • 10. Tag
  • 11. Tag
  • 12. Tag
  • Leistung
  • Kontakt

REISEPROGRAMM

1. Tag - Mittwoch, 08. Juli 2020 / Anreise nach Stralsund

Morgens Treffen der Reiseteilnehmer mit Ihrer Verlagsbegleitung am Abfahrtsort in Kiel (Interims-ZOB an der Kaistraße). Von dort aus erfolgt der Sonderbustransfer über die Haltepunkte Neumünster (Holstenhallen), Bad Segeberg (ZOB) und / oder Kaltenkirchen (Pendlerparkplatz an der A7) zum Liegeplatz von MS SANS SOUCI in Stralsund. Die Anreise ist auch von Eckernförde (ZOB) und Rendsburg (ZOB) möglich. Auf dem Weg nach Stralsund machen wir ca. 1 Pause, damit Sie sich die Beine vertreten können. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die SANS SOUCI in Stralsund. Nachdem Sie Ihre Kabine bezogen haben, besteht die Möglichkeit, Stralsund auf einem geführten Rundgang kennenzulernen oder die alte Hansestadt individuell zu besuchen. Ihre erste Mahlzeit an Bord ist das Abendessen.

REISEPROGRAMM

2. Tag - Donnerstag, 09. Juli 2020 / Stralsund - Vitte

Am Vormittag haben Sie Gelegenheit, die Hansestadt Stralsund, die auch als Tor zur Insel Rügen bezeichnet wird, von der Hanse-Bahn und vom Schiff aus kennen zu lernen. Während einer kombinierten Stadt- und Hafenrundfahrt bekommen Sie den Stolz der Hanse zu spüren. Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes während Sie mit der kleinen Bimmelbahn bzw. dem Schiff im Altstadtbereich bzw. im Hafen unterwegs sind. Sie sehen die schönsten und interessantesten Gebäude und die imposanten Altstadtkirchen sowie die kleinen Höhepunkte der Stadt. Selbstverständlich gehört dazu auch der Hafenbereich, der bis vor gut 30 Jahren noch eine Sperrzone war. Klare Sicht vorausgesetzt können Sie einen traumhaften Blick auf die Insel Rügen, den Dänholm und die Rügenbrücke erleben. Gegen Mittag sind Sie wieder an Bord und das Schiff legt ab - Ihre Kreuzfahrt beginnt. MS SANS SOUCI nimmt Kurs nach Norden, fährt nach Vitte auf der sechstgrößten Ostseeinsel in Deutschland, nach Hiddensee. Von dort aus können Sie bei einer ca. 2 stündigen Kutschfahrt die weitestgehend autofreie Insel entdecken. Auf dem söten Länneken (dem süßen Ländchen) dreht sich viel um Sanddorn, der hier in großen Mengen wächst. Schon Nina Hagen besang ihn mit den Worten: „Hoch stand der Sanddorn am Strand von Hiddensee…“. Aber nicht nur am Strand sondern auch in Flaschen, in Torten und in Kosmetika ist die vitaminhalte Frucht zu finden. Während der Fahrt über die Insel, bei der Sie u.a. das Hexenhaus, die Blaue Scheune, das Asta-Nielsen-Haus und das Gerhart-Hauptmann-Haus sehen, wird natürlich auch eine Sanddornverkostung stattfinden. Über Nacht bleibt MS SANS SOUCI in Vitte liegen. Vielleicht nutzen Sie den Abend für einen Spaziergang durch den ca. 1000 Einwohner zählenden Ort.

REISEPROGRAMM

3. Tag - Freitag, 10. Juli 2020 / Vitte - Wittower Fähre** - Ralswiek** - Barth

Schön am frühen Morgen verlässt Ihr schwimmendes Hotel Hiddensee und nimmt Kurs auf die Nachbarinsel Rügen. Erster Halt heute ist an der Wittower Fähre, von wo aus Sie die Möglichkeit haben, den Norden der größten deutschen Ostseeinsel zu erkunden. Schon Caspar David Friedrich verewigte die beeindruckende Kulisse, die Sie auf Ihrer Inseltour sehen im berühmten Gemälde „Kreidefelsen auf Rügen“. Diese liegen im Nationalpark Jasmund, dem mit 3003 ha kleinsten Nationalpark Deutschlands. Höchster Punkt der Kreideküste ist der berühmte Königsstuhl, ein etwa 118 m hoher vorgeschobener Kreidefelsen. Das Schiff treffen Sie in Ralswiek wieder, von wo aus Sie Ihre Nachtlage in Barth auf dem Mecklenburger Festland erreichen.

REISEPROGRAMM

4. Tag - Sonnabend, 11. Juli 2020 / Barth - Zingst - Lauterbach

Bereits am Morgen verlässt MS SANS SOUCI Barth und fährt weiter zur Halbinsel Zingst. Die Ausflügler verlassen vorher aber das Schiff, um sich auf eine Rundfahrt durch Fischland, Darß und Zingst zu machen. Auf Deutschlands schönster Halbinsel reiht sich Seebad an Seebad - mit Seebrücken, Schifferkirchen und Kapitänshäusern. Der Wiedereinstieg erfolgt in Zingst, wohin MS SANS SOUCI inzwischen weitergefahren ist. Am frühen Abend erreichen Sie den kleinen Hafen Lauterbach in der Nähe von Putbus. Vielleicht nutzen Sie den Abend für einen Besuch der Störtebeker Festspiele in Ralswiek. In diesem Jahr steht das Stück „Im Angesicht des Wolfes auf dem Programm“ Sehenswert von Lauterbach aus ist z. B. der Circus in Putbus (ca. 3 km). Dort säumen klassizistische Gebäude den kreisrunden Platz, auf dem sämtliche Straßen zusammenlaufen. Eine Parkanlage, die streng gegliedert ist, füllt den inneren Ring des Platzes aus, dessen Mittelpunkt durch einen hoch aufstrebenden Obelisken markiert ist. Der Circus Putbus gilt als der letzte einheitlich ausgeführte Rondellplatz in Deutschland, den Fürst Wilhelm Malte I. im Zusammenhang mit der Gründung des Pädagogiums nach dem Vorbild des Circus im englischen Badeort Bath und französischer Anlagen ab 1828 anlegen und im Wesentlichen bis 1845 mit klassizistischen Häusern umbauen ließ. Über Nacht bleibt das Schiff in Lauterbach liegen.

REISEPROGRAMM

5. Tag - Sonntag, 12. Juli 2020 / Lauterbach - Greifwald Wieck - Peenemünde

Bevor MS SANS SOUCI gegen Mittag die Anker lichtet, haben Sie die Möglichkeit, den Südosten der größten deutschen Ostseeinsel zu erkunden. Nutzen Sie Gelegenheit, an einem Ausflug zu den Ostseebädern der Insel Rügen teilzunehmen. Sie besuchen Binz und werden von seiner Bäderarchitektur aus dem 19. Jahrhundert beeindruckt sein. Kleine Holzvillen mit Veranden, Türmchen und Erkern säumen die Strandpromenade des Ostseebades. Neben Binz gehören auch Sellin und Göhren zum Triumvirat der drei großen Ostseebäder auf Rügen. Lassen Sie sich bei einem Spaziergang auf der Promenade in eine andere Zeit versetzen. Anschließend erreichen Sie nach nur ca. zwei Stunden Fahrt Wieck, einen Stadtteil von Greifswald. Während einer Stadtrundfahrt / -gang bestaunen Sie dort die einzigartige norddeutsche Backsteingotik in all ihrer Pracht und Vielfalt. Sie erleben die Stadt mit ihren malerischen Gebäuden und den imposanten Giebelfassaden sowie den gotischen Kirchen aus der Nähe. Sehen Sie unter anderem den denkmalgeschützten Marktplatz mit dem Rathaus und den Dom St. Nikolai mit der geschweiften Barockhaube. Zum Abendessen sind alle Passagiere wieder an Bord und MS SANS SOUCI nimmt Kurs auf Peenemünde, das am Abend erreicht. Dort hat das Schiff seinen Liegeplatz für die Nacht erreicht.

REISEPROGRAMM

6. Tag - Montag, 13. Juli 2020 / Peenemünde - Wolgast** - Stettin

Bereits im 19. Jahrhundert war Usedom wegen seiner feinsandigen Strände, Wälder, kleinen Seen und stillen Hafflandschaft ein beliebtes Sommerurlaubsziel. Sowohl das wohlhabende Bürgertum als auch der Adel genossen das Leben in den Seebädern Ahlbeck und Heringsdorf. Einen Hauch dieser mondänen Atmosphäre vergangener Tage versprühen auch heute noch die zahlreichen Häuser im klassizistischen Stil der Bäderarchitektur. Wo einst die Brüder Mann, Gorki und Tolstoi wandelten, führt Sie der heutige Ausflug vorbei an eindrucksvollen Gründerzeitvillen, der unverwechselbaren türmchenbekrönten Seebrücke von Ahlbeck sowie der längsten Seebrücke der Ostsee in Heringsdorf. Die Seebrücke mit dem Gaststättenpavillon ist das unverwechselbare Wahrzeichen Ahlbecks und eine beliebte Kulisse in Film und Fernsehen. Das Schiff fährt während des Ausflugs weiter, sodass dieser gegen Mittag in Wolgast endet. Wenn alles Gäste wieder an Bord sind, fährt die SANS SOUCI weiter durch das Achterwasser und das Stettiner Haff in Richtung Stettin, das am späten Abend erreicht wird.

REISEPROGRAMM

7. Tag - Dienstag, 14. Juli 2020 / Stettin - Swinemünde

Der heutige Vormittag steht ganz im Zeichen der alten Hansestadt. Begleiten Sie uns auf einer kombinierten Stadtrundfahrt mit Rundgang durch die Stadt Stettin, der siebtgrößten Stadt Polens. Sehen Sie unter anderem das in gotischer Bauart restaurierte Rathaus, die Kathedrale des Heiligen Jakobs, die größte gotische Kirche Pommerns und das liebevoll rekonstruierte Stettiner Schloss. Die Überreste der Stadtbefestigungen, das kunstvoll verzierte Berliner Tor und das Königstor sind Zeugen der Geschichte dieser Hansestadt. Bis zum Abend sind Sie die Oder (Odra) wieder hinuntergefahren, haben das Stettiner Haff (Zalew Szczeciński) überquert und erreichen durch die Swine (Świna) die polnische Hafenstadt Swinemünde (Świnoujście). Die Swine ist ein Meeresarm der Ostsee, der zwischen den Inseln Usedom und Wollin eine Verbindung zwischen dem Stettiner Haff und der Ostsee herstellt. Über Nacht bleibt das Schiff in Swinemünde liegen.

REISEPROGRAMM

8. Tag - Mittwoch, 15. Juli 2020 / Swinemünde - Ueckermünde

Von Swinemünde aus ist ein Ausflug auf die mit Abstand größte polnische Ostseeinsel Wollin (Wolin) geplant, die zur Woiwodschaft Westpommern gehört. Sehenswert ist sicher der Wolliner Nationalpark mit dem Aussichtpunkt Zieloka sowie der Türkis-See. Abgerundet wird der Ausflug durch eine Fahrt zum Seebad Misdroy, wo ein Spaziergang auf der Promenade nicht fehlen darf. Gegen Mittag verlässt MS SANS SOUCI dann wieder Polen und nimmt Kurs auf das Seebad Ueckermünde. Die amtsfreie Hafenstadt im Landkreis Vorpommern-Greifswald liegt an der Mündung der Uecker ins Stettiner Haff. Die Stadt und die Umgebung sind - von einigen kaum 20 m hohen Erhebungen abgesehen - fast eben. In Ueckermünde haben Sie Ihr Tagesziel erreicht, denn das Schiff bleibt hier bis zum nächsten Mittag liegen.

REISEPROGRAMM

9. Tag - Donnerstag, 16. Juli 2020 / Ueckermünde - Anklam

Am Vormittag erwartet Sie ein Herold (Verkünder) der pommerschen Herzöge und führt Sie durch die über 750jährige Geschichte der Stadt Ueckermünde. Beginnend auf dem historischen Markt, vorbei an der Apotheke, die auf das Jahr 1667 zurückgeht, zum ehemaligen Standort des Anklamer Stadttores. Von der Regionalen Schule aus geht es zurück zur Marienkirche mit norddeutscher Barockausstattung und einmaliger Holzdeckengestaltung. Bevor der Rundgang am Stettiner Stadttor und damit im Stadthafen an der Uecker endet, statten Sie dem Schloss der Pommerschen Herzöge mit Festsaal und Haffmuseum einen Besuch ab. Zurück an Bord verlässt MS SANS SOUCI Ueckermünde wieder und erreicht am frühen Abend die Hansestadt Anklam, die auch gern - neben Wolgast - als Tor zur Insel Usedom genannt. Am Abend nimmt Sie ein Nachtwächter mit auf eine Reise in die Vergangenheit einer Stadt, die 1264 Stadtrechte erhielt und bereits 1283 dem mächtigen Bund der Hanse beitrat. Bis heute prägt die Kultur des Mittelalters die malerische Silhouette der Stadt. Nikolaikirche und St. Marien sind bereits aus der Ferne eine eindrucksvolle Einladung an alle Reisenden, die Stadt und das Kulturerbe der Backsteingotik für sich zu entdecken.

REISEPROGRAMM

10. Tag - Freitag, 17. Juli 2020 / Anklam - Jarmen** - Demmin

Den heutigen Tag verbringen Sie ausschließlich an Bord von MS SANS SOUCI. Ihr schwimmendes Hotel beginnt heute die Fahrt auf dem Amazonas des Nordens. Erleben Sie eines der letzten unverbauten Flusstäler in Westeuropa. Es ist Teil des Netzwerks Abenteuer Flusslandschaft und wurde 2010 mit dem europäischen EDEN-Award ausgezeichnet. Vom Wasser aus lassen sich die 85 Kilometer von der Mündung der Peene in den Peenestrom östlich von Anklam bis nach Demmin am besten entdecken. Die Landschaft im Osten Mecklenburg-Vorpommerns strahlt Ruhe aus. Selbst die Peene, ein stattlicher Fluss, fließt mit geringem Gefälle träge durch die Region. Die Peene ist Lebensader eines der größten zusammenhängenden Niedermoorgebiete Mittel- und Westeuropas mit einer Fläche von etwa 20 000 Hektar. Am frühen Abend erreichen Sie die Hansestadt Demmin, die im norddeutschen Tiefland am Zusammenfluss von Peene, Trebel und Tollense liegt. Demmin ist eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Umgebung, die besonders gekennzeichnet ist durch fünf Landschafts- und Naturschutzgebiete. Dort findet man eine große Anzahl von Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind. Die Natur ist hier so schön und unberührt wie früher. Aufgrund der nachgewiesenen Mitgliedschaft Demmins von 1283 - 1615 in der mittelalterlichen Hanse, trat die Stadt 1992 dem Hansebund der Neuzeit bei. Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 12.01.1994 trägt Demmin mit Stolz den Zusatznamen Hansestadt. Dort bleibt MS SANS SOUCI über Nacht liegen.

REISEPROGRAMM

11. Tag - Sonnabend, 18. Juli 2020 / Demmin - Malchin

Den Vormittag über bleibt MS SANS SOUCI in Demmin liegen. Zeit, um den Ort individuell oder bei einem geführten Rundgang kennenzulernen. Vom Peenehafen aus geht es zu Fuß in die kleine Innenstadt, wo u.a. das Ackerbürgerhaus, die Kirche Maria-Rosenkranzkönigin und der Pulverturm einen Besuch lohnen. Zum Mittagessen sind alle Passagiere wieder an Bord und Sie machen sich auf zur letzten Etappe nach Malchin, dem Endpunkt der Kreuzfahrt.

REISEPROGRAMM

12. Tag - Sonntag, 19. Juli 2020 / Rückreise nach Kiel

Nach dem Frühstück erfolgen die Ausschiffung und anschließend die Busrückfahrt zum von Ihnen gewählten Ausstiegsort.

LEISTUNGSÜBERSICHT

Hinweise zum Schiff:
-    MS SANS SOUCI verfügt über einen Aufzug zwischen dem Hauptdeck und dem Promenadendeck sowie über einen Treppenlift (außen) zwischen dem Promenadendeck und dem Sonnendeck. So können auch Gäste, die weniger gut zu Fuß sind, bequem von einem Deck zum anderen gelangen.
-    Das Schiff ist zwar behindertenfreundlich, aber nicht als behindertengerecht zu bezeichnen. Im Bad gibt es eine kleine Schwelle und die Kabinentüren haben keine Rollstuhlbreite.
-    Dass Schiff verfügt über eine Satelliten-Fernsehanlage. In der Regel sind auf den Kabinen mehrere Fernsehprogramme zu empfangen. Je nach Lage des Schiffes (unter oder an Brücken, nicht mit Satellitenempfang versorgte Gegend), Fahrtgebiet (Ufer mit Bewuchs oder Bergen) oder Signalstärke kann es zu Ausfällen (auch für längere Zeit) des Programms kommen.
-    Alle Mahlzeiten werden in einer Sitzung im Bordrestaurant eingenommen. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig - spätestens bei Abholung der Reiseunterlagen - sollten Sie eine spezielle Kost wünschen. Ebenso bitten wir um Informationen über Allergien / Unverträglichkeiten. Sollten Sie Mahlzeiten nicht einnehmen, gibt es dafür keine Erstattung.
-    Garderobe: Ihre Kleidung wählen Sie dem eigenen Geschmack, dem Anlass und der Witterung entsprechend. Also Freizeitkleidung am Tage, sportlich-legere Kleidung am Abend - Herren in langer Hose - zum Kapitänsdinner gern etwas schicker.
-    Die Bordsprache ist Deutsch. Die Bordwährung ist der Euro.
-    Rauchen: Entsprechend der Gesetzgebung sind die öffentlichen Bereiche von MS SANS SOUCI rauchfrei. Lediglich auf dem Sonnendeck und an den beiden überdachten Ausgängen ist das Rauchen erlaubt. In den Kabinen ist das Rauchen aus Sicherheitsgründen untersagt.
-    Auf einigen Strecken sind die Brücken sehr niedrig, sodass das Sonnendeck gesperrt werden muss. Es werden dann die Sonnendächer und die Aufbauten abgeklappt. Bitte folgen Sie in diesen Fällen unbedingt den Anweisungen des Schiffspersonals. Ein Betreten des Sonnendecks ist während dieser Zeit untersagt.
-    Bei Hoch- und Niedrigwasser, Fahrverbot, Schleusendefekten usw. auf den für die Durchführung des Programms maßgeblichen Gewässern, ebenso bei Schiffsdefekten ohne Verschulden der Reederei wird ein alternativer Wasserweg gesucht. Eventuell kann ein Streckenabschnitt per Bus gefahren werden. Falls dieses nicht möglich ist, erhält der Kunde anteilig sein Geld zurück. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.
-    Kann die Ein- und Ausschiffung der Passagiere nicht am dafür vorgesehenen Ort stattfinden, so übernimmt die Reederei die Mehrkosten für die Beförderung der Passagiere zum neuen Ein- bzw. Ausschiffungsort. Eine Änderung des Ein- und Ausschiffungsortes berechtigt nicht zur kostenfreien Stornierung.
-    Tiere sind an Bord nicht zugelassen.
-    Der Kapitän ist aus Gründen der Sicherheit oder der Nautik ggf. berechtigt, die Tagesroute zu ändern. Diese Änderung berechtigt nicht zu einer Preisreduktion.
-    Das Schiff liegt nicht immer in Innenstadtnähe. Bitte beachten Sie dies bei der Planung Ihrer individuellen Landgänge.
-    Liegeplätze werden manchmal von mehreren Schiffen gleichzeitig genutzt. Die Schiffe liegen dann nebeneinander oder hintereinander. Mit Sichtbehinderungen und Geräuschbelästigungen muss dann gerechnet werden. Bei einer Mehrfachlage muss für einen Landgang das benachbarte Schiff durchquert werden, bzw. wird MS SANS SOUCI von Passagieren anderer Schiffe durchquert.
-    An einigen Liegeplätzen ist das Schiff nur über eine Gangway über das Sonnendeck zu besteigen und zu verlassen.
-    Ein Arzt befindet sich nicht an Bord. Die ärztliche Versorgung ist durch die Infrastruktur des Fahrtgebietes sichergestellt.
-    Auf dem Sonnendeck finden Sie Decksstühle und Sonnenüberdachungen. Verzichten Sie bitte - im Interesse aller Passagiere - auf das Reservieren von Decksstühlen. Wolldecken für kühlere Stunden finden Sie in Ihrer Kabine.
-    Passagiere, die wegen einer Behinderung (mit oder ohne Rollstuhl / Rollator) auf besondere Hilfe angewiesen sind, erkundigen sich bitte vor Buchung, ob ihre speziellen Anforderungen erfüllt werden können, da das Schiff für gehbehinderte Passgiere nur bedingt empfehlenswert ist. Bitte schließen Sie bei Ihren Überlegungen auch die Ausflüge mit ein. Passagiere mit Behinderung (mit oder ohne Rollstuhl / Rollator) müssen mit einer Begleitperson reisen, da eine Hilfestellung durch die Verlagsbegleitung nicht dauerhaft gewährleistet werden kann.
-    An Bord von MS SANS SOUCI ist Internetempfang in Form von WLAN möglich. Ein kontinuierlicher Empfang kann nicht immer gewährleistet werden, auf Teilabschnitten kann es zu Unterbrechungen der Netzabdeckung kommen. Eine Erstattung der Kosten aufgrund von Unterbrechungen ist nicht möglich. Bei Fragen steht Ihnen gern die Hoteldirektion an der Rezeption zur Verfügung.

Reisepreis pro Person:         

HAUPTDECK
Kategorie 1 / 2-Bett Kabine außen achtern 1.975 €
Kategorie 2 / 2-Bett Kabine außen 2.445 €
Kategorie 3 / 2-Bett Kabine außen zur Alleinbenutzung 3.275 €
Kategorie Garantiekabine* / 2-Bett Kabine außen 2.325 €

PANORAMADECK
Kategorie 4 / 2-Bett Kabine außen 3.125 €
Kategorie 5 / 2-Bett Kabine außen zur Alleinbenutzung 3.695 €
Kategorie Garantiekabine* / 2-Bett Kabine außen 2.955 €
Kategorie Einzelkabine achtern (Kab. 221) 3.595 €

Mindestteilnehmerzahl: 70 Personen
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 5 Wochen vor Abreise abzusagen.
Maximalteilnehmerzahl: 77 Personen

Anmeldeschluss: 31. Mai 2020

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen, die sich lohnen:
- Ab Kiel (Interims-ZOB an der Kaistraße) Sonderbustransfer über die Haltepunkte Neumünster (Holstenhallen), Bad Segeberg (ZOB) und / oder Kaltenkirchen (Pendlerparkplatz an der A7) zum Liegeplatz von MS SANS SOUCI in Stralsund und zurück von Malchin. Die An- und Abreise ist auch von Eckernförde (ZOB) und Rendsburg (ZOB) möglich
- Fluss- / Kanalkreuzfahrt von Stralsund nach Malchin
- 11 Übernachtungen an Bord des Flussschiffes MS SANS SOUCI in der gebuchten Kabinenkategorie  
- Vollpension an Bord von MS SANS SOUCI inkl. Frühstücksbuffet, mehrgängigem Mittagessen oder Buffet, Kaffee oder Tee mit Gebäck am Nachmittag, und mehrgängigem Abendessen. Die erste Verpflegung an Bord ist das Abendessen am Einschiffungstag, die letzte Verpflegung an Bord ist das Frühstück am Ausschiffungstag.
- Kapitänsempfang
- Kapitänsdinner
- Gebühren für Liegeplätze, Häfen und Schleusen
- Ein- und Ausschiffungsgebühren und -steuern
- Kreuzfahrtreiseleitung an Bord
- Verlagsbegleitung ab / bis Kiel

Nicht im Reisepreis enthalten sind z.B.:
- Getränke
- Sämtliche Landausflüge
- Alle persönlichen Ausgaben
- Reiseversicherungen
- Trinkgelder

Reisedokumente: Für die Einreise nach Polen benötigen deutsche Staatsbürger einen mindestens bis zum 20.07.2020 gültigen Personalausweis oder Reisepass. Staatsangehörige anderer Länder informieren sich bitte rechtzeitig bei ihrem zuständigen Konsulat.
Medizinische Hinweise: Impfungen sind zzt. nicht vorgeschrieben. Bitte konsultieren Sie im Zweifelsfall rechtzeitig Ihren Hausarzt.
Versicherungen: Eine Versicherung ist bei dieser Reise nicht eingeschlossen. Wir empfehlen bei Buchung den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung, einer Reise-Krankenversicherung oder eines Reiseschutzes sowie einer Mehrkosten-Versicherung. Unsere Mitarbeiterinnen im Reisebüro beraten Sie gern.
An- / Abreise von / nach Kiel: Sie können diese Leserreise in Eckernförde (ZOB), Rendsburg (ZOB), Kiel (Interims-ZOB an der Kaistraße), Neumünster (Holstenhallen), Bad Segeberg (ZOB) oder Kaltenkirchen (Pendlerparkplatz an der A7) beginnen und beenden. Bitte geben Sie Ihren gewünschten Ab- / Rückreiseort bei Buchung an.
Verlagsbegleitung: Um Sie vom Start weg gut zu betreuen, steht Ihnen auf dieser Reise neben der Bordreiseleitung eine Verlagsbegleitung ab / bis Kiel mit Rat und Tat zur Seite. Die Verlagsbegleitung hat während Ihrer Reise immer ein offenes Ohr für Sie.
Zahlungsbedingungen: Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 20% des Reisepreises gegen Aushändigung des Sicherungsscheins zu leisten. Die Restzahlung bitten wir bar oder per EC-Karte bei Abholung der Reiseunterlagen zu leisten. Die Reiseunterlagen liegen ca. 10 Tage vor Reiseantritt zur Abholung im Reisebüro bereit. Spätestens 5 Tage vor Abreise müssen die Reiseunterlagen gegen Zahlung der Restsumme abgeholt werden.
Hinweis zur Reise: Der Anreisetag dient prinzipiell der Erbringung der eingeschlossenen Transportleistungen. Müssen an diesem Tag geplante Programmpunkte entfallen, kann daraus kein Ersatzanspruch abgeleitet werden.
Reiseveranstalter: Hapag-Lloyd Reisebüro, TUI Deutschland GmbH, Fleethörn 1-3, 24103 Kiel. Es gelten die Reisebedingungen des Reiseveranstalters TUI Deutschland GmbH, die Ihnen bei Buchung ausgehändigt werden.
Bildnachweise: Für das Titelbild und die Bilder 2, 19 und 20 gilt: © MS SANS SOUCI. Für die Bilder 3 - 8, 10 - 14 und 21 gilt: © jan mertens. Für die Bilder 9, 15, 16 und 18 gilt: © pixabay. Für das Bild 17 gilt: © Hansestadt Anklam.

* Bei Buchung einer Garantiekabine erhalten Sie die Kabinennummer mit den Reiseunterlagen.

** Kein individueller Landgang möglich.

Fahrplan- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Stand: Oktober 2019

Beratung und Buchung: Hapag-Lloyd Reisebüro, TUI Deutschland GmbH, Fleethörn 1 - 3, 24103 Kiel