Reisebericht Oslo

ZURÜCK Kontakt PDF E-Mail

mit Color Line zu "Der Rosenkavalier"

Strahlend blauer Himmel...

12.04. - 16.04.2019

Reisebericht

begleitete 28 Leser der Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung im Frühjahr nach Oslo, um die Stadt zu erkunden und den "Rosenkavalier" im Opernhaus zu erleben.
Mit Stadtführerin Anette startet die Reisegruppe gleich nach dem Anlegen der Color Magic zur Rundfahrt, um einige Highlights der norwegischen Hauptstadt zu sehen. Nach kurzer Fahrt entlang des Yachthafens geht es zum Frammuseum auf die Halbinsel Bygdoy. Das Segelschiff Fram wurde 1892 als 1.Schiff speziell für Expeditionen gebaut und bei den berühmten Polarexpeditonen von Fridtjof Nansen (1893-1896), Otto Sverdrup (1898-1902) und Roald Amundsen (1910-1912) eingesetzt. Im Museum können die KN-Reisenden das Original ansehen und bekommen dank der erstaunlich gut erhaltenen Einrichtung und Gegenstände einen interessanten Einblick in das beschwerliche Leben der Seefahrer während Ihrer Reisen in die Arktis und die Antarktis. Umso mehr wissen sie zu schätzen, wie bequem sie es während ihrer Fahrt von Kiel nach Oslo mit der Color Line und dem umfangreichen Büffet hatten.
Der Holmenkollen, die Sprungschanze über der Stadt, ist das nächste Ziel der Stadtrundfahrt. Dort liegt tatsächlich noch ein bisschen Schnee in den Loipen und ein paar einsame Skiläufer ziehen Ihre Spuren, bevor sich auch hier der Winter verabschieden und der Frühling einziehen wird. Bei wolkenlosem Himmel und großartiger Sicht genießen die Teilnehmer dieser Reise den weiten Blick über die Stadt und den Oslofjord, bevor sie ehrfürchtig auf den Schanzenturm des Holmenkollen schauen. Wie mutig müssen die Sportler sein, dass sie es wagen von dort oben mit Ihren Skiern zu springen!
Ein Besuch im Frognerpark mit den Skulpturen von Gustav Vigeland darf bei Oslos Highlights nicht fehlen. Anette erzählt vom Leben des Künstlers, der im April 150 Jahre alt geworden wäre. Beim Spaziergang durch den Park erklärt sie einige der zeitlosen Kunstwerke des einzigen Bildhauers, dem ein einziger Park gewidmet ist. Die berühmteste Figur, der Trotzkopf, und der Monolith, das Wahrzeichen des Parks, sind dann auch begehrte Fotomotive der Reisegruppe.
Der Stadtkern Oslos zeigt sich während der Stadtrundfahrt besonders farbenfroh, denn es ist "Turbantag". Dieser Tag wurde vor 10 Jahren ins Leben gerufen, um auf die Kultur der in Norwegen lebenden Inder hinzuweisen. Viele Norweger lernen wie ein Turban gewickelt wird und laufen mit dieser Kopfbedeckung in leuchtendem orange, blau, rot oder gelb durch die Stadt. Die KN-Leser haben jedoch keine Zeit sich die Wickeltechnik zeigen zu lassen, denn  am frühen Abend steht für viele der Höhepunkt dieser Reihe an.
Auf den Besuch des Opernhauses haben sich die meisten Teilnehmer dieser Reise besonders gefreut und sollten nicht enttäuscht werden. Es ist die letzte Aufführung des Rosenkavaliers in der aktuellen Spielzeit und die 1369 Plätze des Saals sind an diesem Abend wie an fast allen vorherigen beinahe ausgebucht. Sobald sich der Vorhang hebt und die 1.Klänge der Musik von Richard Strauß ertönen, werden die Opernfreunde ins Wien des frühen 18.Jahrhunderts versetzt. Unter Leitung der 32 Jahre jungen deutschen Dirigentin Joana Mallwitz  genießen sie die nächsten 4 Stunden der mit großer Spielfreude dargebotenen Komödie für Musik um Liebe und Intrigen am Wiener Hof.
Den nächsten sonnigen Tag mit beinahe frühsommerlichen Temperaturen nutzen die Reisenden für individuelle  Erkundungen der Stadt mit den vielen Kunstwerken, bevor es ganz bequem mit der Color Magic zurück nach Kiel geht.
 
Andrea Binder