Reisebericht HAPPY BIRTHDAY, THEO!

ZURÜCK Kontakt PDF E-Mail

Auf den Spuren Fontanes

Am 30.10.1819 wurde Theodor Fontane in Neuruppin...

11.07. - 14.07.2019

Reisebericht

... geboren und verstarb am 20.09.1898 in Berlin. Seine Spuren suchte die Reisegruppe in Berlin, Potsdam, Ribbeck, Brandenburg, Rheinsberg und Neuruppin. Sie wurden auch gefunden und die Werke Fontanes – Wanderungen durch die Mark Brandenburg und das Havelland – begleiteten die Reiseteilnehmer.
Eine Stadtrundfahrt in Berlin mit den verschiedenen Schlössern und Parks, Der Schlossgarten von Sanssouci, Schloss Cecilienhof und das Neue Palais. Ein Blick von der Glienicker Brücke auf das Schloss  Babelsberg, das nach seiner Restaurierung im alten Glanz erstrahlt. Eine Stadtrundfahrt durch Potsdam mit dem Holländischen Viertel beendete den 1. Tag der Reise und abends konnte nachgelesen werden, was „Theo“ dazu schrieb.
Auf den Spuren von Ribbeck im Havellande ging es über Brandenburg mit der Dominsel aus dem Jahr 1165 und dem berühmten Brandenburger Dom, ging es nach Ribbeck. Hier stand der alte Birnbaum aus dem berühmten Gedicht. Inzwischen steht ein „neuer“ Birnbaum, der auch jedes Jahr seine Birnen trägt. Es wurde natürlich ein Stück Birnenkuchen in der alten Schule gegessen, dem Lieblingskuchen Fontanes. Die kleine Dorfkirche und der Friedhof der von Ribbecks war auch ein Besuch wert. Sein Gedicht wurde vom Reiseführer vorgetragen. Es gibt jetzt auch ein modernes Werk: Der von Ribbeck von Ulrich Harbecke.
Es fehlten noch die Spuren aus Rheinsberg und dem Geburtsort Neuruppin.  In Rheinsberg besichtigte die Gruppe das Schloss, zahlreiche Kunstwerke schmücken die Räumlichkeiten und laden zu einer Reise in die Zeit des 18. Jahrhunderts ein. In Neuruppin dann das Geburtshaus von Fontane, sein großes Denkmal und der Tempelgarten. Als Abschluß des Tage die Besichtigung des  privat geführten Preußenmuseum in Wustrau.
Theodor Fontane – der Preußenversteher, der literarische Erfinder, der Reisebegleiter, der Mensch, der Wanderer, er begleitete diese Leserreise auf seine Art in seinen Werken. Die Gruppe war sich einig, es waren wunderschöne Tage und zu Recht wird Theodor Fontanes Geburtstag, sein 200. In diesem Jahr gefeiert.. Seine facettenreiche Werke haben es verdient.