Reisebericht Berlin

ZURÜCK Kontakt PDF E-Mail

politisch

Wer kennt sie nicht, die hämischen, oft hasserfüllten Urteile...

25.03. - 28.03.2018

Reisebericht

...  über die Politik und die Politiker. Wäre es da nicht gut, einmal gegenzusteuern und sich ein eigenes Bild über den sogenannten Politikbetrieb zu verschaffen und gleichzeitig das quirlige und in der ganzen Welt beliebte Berlin zu besuchen? Das war das Ziel der Kieler-Nachrichten-Leserreise „Berlin politisch“, die in vier Tagen 20 Leserinnen und Lesern einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Bereiche des politischen Lebens in unserer Hauptstadt verschafft hat. Und das war nicht  nur interessant, es hat auch viel Spaß gemacht.

Das Programm war vollgepackt, und ein Höhepunkt folgte dem nächsten. Bei einer Stadtführung mit dem Bus konnten erste Eindrücke gesammelt werden, um dann vor einem Modell des Schlosses über dessen Bau und Finanzierung informiert zu werden. Um die Ecke liegt der Reichstag, dessen Kuppel vielleicht schon viele bestaunt haben, unserer Gruppe wurde zusätzlich noch eine launige Rede über das, was sich im Bundestag abspielt,  beschert, während sie von der Zuschauertribüne einen guten Blick auf das Plenum hatte.

Wann hat man sonst die Gelegenheit, den Bundesrat zu besuchen, von einem Fregattenkapitän in die Geheimnisse des Verteidigungsministeriums eingeweiht zu werden, oder nach einem Mittagessen in der schleswig-holsteinischen Landesvertretung zu erfahren, wie sich unsere Landespolitik im großen Getriebe der Politik  durchsetzen kann? Und das alles nicht bierernst, sondern locker und verständlich.

Beim Besuch des RedaktionsNetzwerk Deutschland im Gebäude der Bundespressekonferenz konnte erlebt werden, wie Politik in Nachrichten verpackt und den Lesern von 40 Regionalzeitungen nahe gebracht werden, eine überaus wichtige und beeindruckende Funktion der sogenannten vierten Gewalt.

Neben diesen Höhepunkten ragten zwei besonders heraus, da war zunächst der Besuch des ZDF-Morgenmagazins, wo unsere Gruppe im Café als Gäste neben den eingeladenen Interview-Gästen hautnah die Moderatoren der Sendung erleben durften. Dabei von einer der vier Kameras gefilmt zu werden, das war schon aufregend. Im Anschluss konnte dann bei einem Rundgang durch die Studios die beeindruckende Technik bestaunt werden, ohne die ja keine Sendung ausgestrahlt werden könnte.

Der zweite Höhepunkt war dann die Besichtigung des Flughafens BER. Kein Tag vergeht, in dem nicht abfällige und höhnische Bemerkungen über ihn veröffentlicht werden, und das von Personen, von denen die meisten nur die Meinung der vermeintlichen Mehrheit nachplappern. Unsere Gruppe dagegen hatte die Möglichkeit, sich bei einer kompetenten Führung ein eigenes Bild von der Anlage zu machen. Ihnen wurde die Schwachpunkte gezeigt und von den vielen Fehlern berichtet, die in den Jahren zu den Verzögerungen geführt hatten. Aber man konnte auch die vielen Pluspunkte der Konstruktion entdecken und durchaus der Meinung sein, dass dieser Flughafen ein Gewinn für Berlin sein wird. und dass er eröffnet werden muss.

Mit diesen vielen Eindrücken konnte die Rückreise in das „kleine“ Kiel angetreten werden, und man kann diesen erweiterten Blick auf unsere Hauptstadt und seinen Politikbetrieb nur weiter empfehlen.

Torsten Gerhardt